erleben

design und gestaltung

Im Industrieland an Rhein und Ruhr eröffnen neue Materialien und Produktionsformen neue Gestaltungsmöglichkeiten, die auch den Konsum beflügeln. Neue Anwendungsfelder von Stahl, Kunststoff und Glas lockten namhafte Künstlerinnen und Künstler in die rheinisch-westfälische Wirtschaftsregion. Umgekehrt übte die Reformschule in Weimar und Dessau ihre Anziehungskraft auf hiesige Kunstschaffende aus. Auch die Mode leistet ihren Beitrag zum Erscheinungsbild des neuen Menschen in der Industriegesellschaft.

Essen ◼ UNESCO-Welterbe Zollverein

11.04.2019 bis 9.02.2020

Schreibtischlampe, Entwurf: Christian Dell, Hersteller: Römmler, Spemberg/Stotz-Kontakt, Mannheim, Phenolformaldehydharz, Metall, textilummanteltes Kabel, 1929 © LVR-Industriemuseum, Jürgen Hoffmann

Oberhausen ◼ LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau

nützlich & schön - produktdesign von 1920 bis 1940

19.05.2019 bis 23.02.2020

© Museum Folkwang/ Foto: Giorgio Pastore

Essen ◼ ein Projekt der Folkwang Universität der Künste (UdK) in Kooperation mit dem Museum Folkwang

das beseelte ding

18.10.2019 bis 24.11.2019

© Jürgen Schram

Krefeld ◼ Deutsches Textilmuseum

zeitkolorit

29.09.2019 bis 29.03.2020

© Uli Steube

Petershagen ◼ LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

leuchten der moderne

10.02.2019 bis 25.08.2019

© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Köln ◼ Museum für Angewandte Kunst

2 von 14: zwei kölnerinnen am bauhaus

12.04.2019 bis 11.08.2019

© Horst Kolberg/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Düsseldorf ◼ Hetjens - Deutsches Keramikmuseum

wechselwirkungen. meister und gesellen des bauhauses zwischen werkstatt und industrie

16.02.2019 bis 30.06.2019