erleben

fotografie und medien

Die moderne Massendemokratie der Weimarer Republik ist ohne neue Aufnahmetechniken, Stile, Formate und Wahrnehmungserfahrungen nicht denkbar. Sie bestimmen auch das Verhältnis von Bild und Schrift. Im Bauhausjahr zeigt sich an vielen Orten in NRW, wie sich die Wahrnehmung von Städten, Landschaften und Menschen verändert und das „Zeitalter der Medien“ neue Formen der Kommunikation und ein neues Sehen etabliert.

© NRW-Forum

Düsseldorf ◼ NRW-Forum

bauhaus und die fotografie

07.12.18 bis 10.03.19

Deutsche Kinemathek © Horst von Harbou.

Bonn ◼ Bundeskunsthalle

kino in der moderne. film in der weimarer republik

14.12.2018 bis 17.03.2019

© The Martin Munkacsi Estate, Stiftung F.C. Gundlach

Bonn ◼ LVR-Landesmuseum

fotografie in der weimarer republik

Juni 2019 bis November 2020

© Albert Renger-Patzsch / Archiv - Ann und Jürgen Wilde, Zülpich/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Verschiedene Orte ◼ Wanderausstellung

neues sehen – neue sachlichkeit. fotografische positionen in westfalen vom bauhaus bis heute

Juni 2019 bis November 2020

© Saskia Lipp

Hagen ◼ Osthaus Museum

beispiel ist alles

08.11.2019 bis 19.01.2020